Diplom-Biologin Petra Jungmann

Das Lesen im morphischen Feld

Wir alle kennen Felder, die wir mit unseren 5 Sinnen nicht wahrnehmen können. Dazu gehören beispielsweise die elektromagnetischen Felder oder die Kraft der Gravitation. Niemand käme auf die Idee, ihre Anwesenheit und Wirksamkeit zu leugnen.

Das Modell der Morphischen Felder beschreibt ein Feld, durch das alles, was lebt, in Verbindung steht. In einer Verbindung, die frei von Raum und Zeit den Austausch von Informationen ermöglicht.

Das Morphische Feld ist für mich als Biologin und Coach ein interessanter theoretischer Ansatz, da sich hier Physik und Spiritualität auf besondere Weise vereinen und ermöglichen sich dem Thema rational zu nähern. Aktuelle Thesen aus der Quantenphysik bieten eine solide Grundlage für die Glaubwürdigkeit dieses Modells und untermauern es mit immer neuen und beeindruckenden Beobachtungen.

Der Begriff „morphogenetisches Feld“ geht auf den Biologen Rupert Sheldrake zurück. Mit dem Morphischen Feld wird auch das in der Katastrophenforschung bekannte Phänomen der massenhaften Flucht von Tieren z.B. vor heranziehenden Tsunami-Wellen erklärt, die selbst mit hochempfindlichen Messinstrumenten noch nicht wahrnehmbar sind.

 

Wozu kann das Lesen im Morphischen Feld dienen?

Es kann dazu dienen, unseren eigenen Schlüssel  =  Herzöffner  zu holen und wieder zu uns selbst zu finden. Der Herzöffner, mit dem wir wieder zu unserem Herzen und unserem klugen Bauchgefühl zurückfinden. Als Baby und kleines Kind waren die Türen offen und das Feuer für uns selbst brannte. Diese Flamme, die uns Hoffnung und Liebe gibt, erlischt oft im Laufe unseres Lebens. Wir können sie selbst wieder entzünden und brauchen dazu jemanden, bei dem wir uns diesen Herzöffner holen können.  Es öffnen sich die Türen zu unserem Selbst-Bewusstsein, unserer Selbst-Achtung, unserem Selbst-Wert, unserer Selbst-Liebe. Hierfür brauchen wir nur die Entscheidung, etwas anders zu machen als bisher. Es gibt jedoch jemanden, der etwas dagegen hat, diese Entscheidung zu treffen: unser Ego. Wir haben es bisher gestärkt durch unsere schlechten Erfahrungen, unseren Niederlagen, unseren Demütigungen und Zukunftsängsten. Das Ego hat uns bisher nicht erlaubt, diesen Herzöffner zu ergreifen. Holen Sie sich die Unterstützung, lassen Sie sich inspirieren und holen Sie sich Ihre Kraft, Ihren Mut, Ihre Zuversicht, Ihre Liebe und Ihr Selbstbewusstsein zurück!

 

Was geschieht nun, wenn ich bei den Klienten im Morphischen Feld lese?

Bei der Lesung schicke ich mein Ego „vor die Tür“ und erschaffe so die Möglichkeit ohne Bewertungen ( durch meinen Kopf ) und ohne zu denken, einfach nur zu spüren.

Es spricht nur noch das liebevolle Herz und nicht mehr der denkende Kopf. So können die Informationen ungehindert fließen, es steht nichts mehr zwischen mir und dem anderen.

Dieses achtsame Wahrnehmen ermöglicht das Erscheinen von kleinsten und unscheinbaren Bildern, die wir gewöhnlich übersehen oder als unwichtig abtun. Diese Bilder und Wahrnehmungen sind oft der Herzöffner für Erkenntnisse, so dass der Klient mit großen Schritten den Weg zu sich selbst gehen kann. Die in unserem Unterbewusstsein abgetauchten unbekannten „Steine“, die diesen Weg manchmal so schwer machen, werden einfach aus dem Weg geräumt.

Blockaden erkennen, in Liebe und Dankbarkeit annehmen und transformieren ( umwandeln ) und die Energie positiv nutzen. Der Weg  ist frei für ein glückliches, erfülltes, selbstbewusstes und zuversichtliches Leben.

Der Weg von Herz zu Herz ist schneller, als der von Kopf zu Kopf und bewirkt eine große Achtsamkeit. Es öffnen sich Türen, von denen man vorher nicht wusste, dass sie da sind. 

Ich freue mich darauf, für Sie im Morphischen Feld zu lesen. 

 

EnergieCoach Petra Jungmann | petrajungmann@gmx.de Fon 05742 922042